Mit positiven Bewertungen überzeugen
1735
post-template-default,single,single-post,postid-1735,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-1.0.5,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,columns-3,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive

Mit positiven Bewertungen überzeugen

Flyerwerbung - Flyer Gestaltung zum Festpreis - Online Shop Werbeartikel

Mit positiven Bewertungen überzeugen

Kundenmeinungen und Empfehlungen machen heute bis zu 70 Prozent des Umsatzes aus. Bewertungsplattformen wie Google My Business und die Bewertungsfunktion auf Facebook leisten ihren Beitrag dazu bei. Aus unserem eigenen Nutzerverhalten wissen wir, dass wir eher ein Produkt kaufen, wenn wir Bewertungen mit positiven Erfahrungen anderer Nutzer lesen. Bewertungsplattformen eignen sich somit sehr gut für Empfehlungsmarketing. Ich rate meinen Kunden deshalb immer auf mehreren Bewertungsportalen aktiv zu sein.
 

Keine Angst vor schlechten Bewertungen

 
Angst und Schrecken vor schlechten Bewertungen sind in den meisten Fällen eher unbegründet. Bewertungen tragen tagtäglich dazu bei, dass neue Kunden gefunden werden. Aus Beobachtungen wissen wir, dass selbst die ein oder andere negative Bewertung keinen Schaden anrichtet. Ganz im Gegenteil! Ein ausgewogenes Verhältnis an positiven und negativen Bewertungen lässt das Bewertungsprofil seriös und vertrauenswürdig ausschauen. Viel wichtiger ist es, wie Sie mit negativen Bewertungen umgehen.
 

Wie mit negativen Bewertungen umgehen?

 
Negative Bewertungen sollten Ernst genommen werden. Sehen Sie Kritik als Möglichkeit das Sortiment und den Kundenservice zu verbessern. Handelt es sich beispielsweise um ein schlechtes Produkt, sollten Sie sich für die mangelhafte Qualität entschuldigen. Nehmen Sie das Produkt aus Ihrem Sortiment und teilen es Ihrem Kunden mit.
 
Beispiel:
 
„Vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir legen sehr großen Wert auf die Meinungen und Erfahrungen unserer Kunden. Nur so können wir unser Sortiment und unseren Service verbessern. Daher ist es uns sehr unangenehm, dass Sie mit unserem Produkt keine guten Erfahrungen gemacht haben. Ihre Erfahrung haben wir zum Anlass genommen, das Produkt aus unserem Sortiment zu nehmen. Gleichzeitig möchten wir uns bei Ihnen für die nicht erfüllten Erwartungen entschuldigen. Gerne können Sie uns das Produkt zurücksenden. Wir erstatten dann den bereits gezahlten Betrag zurück.“
 

Zufriedene Kunden um Abgabe einer Bewertung bitten

 
Oft gibt es Kunden, die nur dann eine Bewertung abgeben, wenn sie schlechte Erfahrungen gemacht haben. Geben also Kunden mit guten Erfahrungen keine Bewertung ab und suchen Kunden mit schlechten Erfahrungen im Internet nach einer Plattform um ihren Unmut Luft zu machen, verzerrt sich das Bewertungsbild.
 
Angenommen von 100 Kunden sind 98 Kunden zufrieden und nur zwei Kunden haben eine negative Erfahrung gemacht. Wenn jetzt nur die zwei Kunden mit der schlechten Erfahrung eine Bewertung abgeben, entsteht trotz gutem Kundenservice ein schlechter Eindruck bei anderen Nutzern. Jetzt kommt es darauf an, die 98 Kunden mit den guten Erfahrungen dazu zu bewegen eine Bewertung abzugeben.
 
Es gibt zahlreiche Möglichkeiten Bewertungen von Kunden zu erhalten. Die Einfachste: Sprechen Sie sichtlich zufriedene Kunden persönlich an. Bitten Sie freundlich um eine Bewertung. Machen Sie es Ihren Kunden so einfach wie möglich. Fragen Sie Ihre Kunden, ob sie ein Google-Konto haben und ob sie so freundlich wären, Ihre Leistungen direkt über ihr Smartphone auf Google zu bewerten. Oder hängen Sie ein Plakat mit Bitte um eine Bewertung z.B. im Warte- oder Kassenbereich auf.
 

 
Sollte der Kunde keine Zeit für eine Bewertung vor Ort haben, reichen Sie ihm einen Flyer mit Informationen zu den Bewertungsmöglichkeiten. Beschreiben Sie im Flyer wie einfach es ist eine Bewertung für Sie abzugeben. Auf der Rückseite des Flyers können Sie auch um eine Weiterempfehlung bitten. „Kunden werben neue Kunden“ lautet das Stichwort. Bieten Sie Ihrem Kunden und dem geworbenen Kunden einen Einkaufsgutschein als Werbeprämie an. So erhalten Sie nicht nur eine positive Bewertung, sondern im besten Fall noch einen neuen Kunden.
 

 

Google My Business

 
Die wohl bekannteste Bewertungsmöglichkeit kommt aus dem Hause Google. Bei Google My Business können sich Unternehmen selbst eintragen und ein Profil anlegen. Kunden können sich so besser ein Bild vom Unternehmen machen. Jede Vierte von fünf Suchanfragen bei Google hat einen lokalen Bezug. Es lohnt sich also hier Zeit zu investieren und ein besonders informatives Profil mit Beschreibungen, Bildern, Öffnungszeiten, Anschriften und aktuellen Neuigkeiten anzulegen. Die meisten Händler und Dienstleister unterschätzen die Möglichkeiten der großen Suchmaschine.
 

Bewertungen auf Facebook

 
Facebook ist keine reine Bewertungsplattform, trotzdem werden dort häufig Empfehlungen veröffentlicht und Bewertungen abgegeben. Hier ist es ratsam eine eigene Facebook-Seite zu erstellen und aktiv am Kundendialog teilzunehmen. Machen Sie auf Ihre Facebook-Seite aufmerksam und motivieren Sie Ihre Kunden über Sie zu schreiben. Dies ist oft einfacher als Sie denken! Probieren Sie es aus! Außerdem hat Facebook eine sehr gute Positionierung in den Suchergebnissen der Suchmaschinen.
 
FAZIT: Bewertungen sind das perfekte Empfehlungsmarketing im Internet. Nehmen Sie sich die Zeit und machen Sie sich die Mühe auf jede erhaltene Bewertung zu antworten. Es lohnt sich! Kunden, die sich von Ihnen verstanden fühlen, werden zu Stammkunden. Nehmen Sie negative Bewertungen zum Anlass über Ihr Sortiment nachzudenken und den Service zu verbessern. Mit einem guten Bewertungsprofil können Sie optimal werben. Probieren Sie es aus!
 

Wir gestalten und drucken die passenden Flyer für Sie:

 
https://www.100werbeideen.de/produkt/flyer-a5-beidseitig-inklusive-gestaltung-und-druck/