Einkaufsprämien für Stammkunden
930
post-template-default,single,single-post,postid-930,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-1.0.5,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,columns-3,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive

Einkaufsprämien für Stammkunden

Einkaufsprämien für Stammkunden

Belohnen Sie Kunden für ihre Treue und profitieren gleichzeitig von den Kundendaten, um beispielsweise Newsletter mit Angeboten zu versenden. Im Internet werden Kundendaten bereits sehr erfolgreich durch Gewinnspiele, Gutscheincodes und Newsletter gewonnen. Wertvolle Kundendaten wie z.B. Adressen und E-Mail-Adressen können, mit dem Einverständnis der Kunden, auch im stationären Handel generiert werden.
 
Beispiel: Ab einem Einkaufswert in Höhe von 50 Euro erhalten Ihre Kunden einen Gutscheincode, welcher auf Ihrer Internetseite eingelöst werden kann. Dafür müssen sich Kunden einmalig und kostenlos registrieren. Danach kann der Gutscheincode z.B. gegen eine Prämie eingelöst werden. Funktioniert übrigens auch sehr gut mit Bonuspunkten auf Sammelkarten oder mit Bonustalern, die vor Ort im Ladengeschäft ausgehändigt und über Ihre Website eingelöst werden können.
 
Das oben aufgezeigte Beispiel verdeutlicht auf einfache Weise, wie Sie Kundendaten erhalten, um z.B. Einladungen für Events oder neue Angebote zu versenden. Natürlich sollte nicht übertrieben werden! Es genügt wenn Ihre Kunden einmal im Monat informiert werden. Durch dieses einfache System binden Sie Ihre Kunden an Ihren Internetauftritt (z.B. Online Shop) und Ihr Ladengeschäft.
 
Die Kunden können auch sehr gut selektiert werden. Da der Gutscheincode erst ab einem Mindesteinkaufswert im Ladengeschäft ausgehändigt wird (in unserem Beispiel ab 50 Euro), können Sie davon ausgehen, dass künftige Angebote und Einladungen nur umsatzbringende Kunden erhalten. In Kombination mit einer kleinen Umfrage auf Ihrer Internetseite, können Sie auch Interessen oder beliebte Produktgruppen in Erfahrung bringen. Kunden werden beispielsweise nach Eingabe ihrer Daten um weitere Informationen gebeten. Diese können auch optional erfolgen, also freiwillig. Wenn man seine Kunden ganz lieb fragt, geben Kunden gerne bereitwillig Auskunft.
 

Lernen Sie die Wünsche Ihrer Kunden kennen

 
Beispiel für optionale Informationen: „Bitte helfen Sie uns unser Sortiment noch besser auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse abzustimmen. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen würden, um uns Ihre Lieblingsprodukte mitzuteilen und wie Sie mit unserem Service zufrieden sind. Kritik nehmen wir ebenfalls sehr ernst. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!“
 

Unbedingt Datenschutz beachten

 
Hinweis: Bitte beachten Sie beim Einholen von Kundendaten die aktuelle Datenschutzgrundverordnung! Ausführliche Informationen finden Sie unter: https://www.e-recht24.de/datenschutzgrundverordnung.html